Bericht 1. Tag Samstag und Sonntag 05.07.2014

 

Mit stolzen 75 Junioren sind wir heute im Toggenburgischen Bütschwil angekommen. Die Zimmer sind bezogen, die Turniermannschaften ausgelost und die Sportanlage rund um unser Lagerhaus bereitet den Junioren viel  Freude. Zu Lesen gibt es hier tägliche Berichte sowie kleine Videoeindrücke direkt aus dem Lagerleben!

Bericht 3. Tag Montag 07.07.2014

 

Die ersten Spiele der Lager-WM sind ausgetragen. Frankreich und Holland liegen im Moment noch vorne, doch auch Geheimfavoriten wie England und Ghana sind in Lauerstellung. Am Nachmittag wurde die Region erkundet. Das wohlverdiente Nachtessen überzeugte nicht nur kulinarisch, sondern auch auf der Karte: Gefaltete Teigtaschen "Sombrero" mit Fluggemüse aus Tijuana Mexican Pollo y Vaca. Zum Dessert in Gold verpackte Zwillings-Pralinen.

Bericht 4. Tag Dienstag 08.07.2014

 

Die Stimmung in Bütschwil ist weiterhin hervorragend, da konnte auch der Regen nichts entgegensetzen. Mit Turnieren in der Turnhalle, Trainings auf dem Kunstrasen und einer Hockeyarena im Essaal wichen wir dem Wetter gekonnt aus. Die C-Junioren tobten sich am Nachmittag im Kletterpark aus und testeten ihre Balance beim Bull-Riding bis an ihre Grenzen. Der mit Spannung erwartete WM-Halbfinal lockte die ganze Schar dann vor die Grossleinwand

Bericht 5. Tag Mittwoch 09.07.2014

 

Auch der Bademeister vom Hallenbad Bauma kennt jetzt die Junioren des FC Sempach. Womöglich wird er heute früher im Bett liegen als die Kinder. In der Turnhalle zeigen die Kids immernoch Zauberfussball vom feinsten. Das Abendessen "Schniposaco ohne Cola" fand wie jedes Jahr grossen Anklang und wurde mit dem Dessert "Schwimmring gefüllt" perfekt ergänzt. Nachdem den Junioren Zündhölzer verteilt wurden, konnte auch der zweite Halbfinal angepfiffen werden.

Bericht 6. Tag Donnerstag 10.07.2014

 

Mittlerweile reicht die Kuhglocke nicht mehr aus, um alle Junioren pünktlich aus dem Bett zu bringen. Feldweibel und Zeltbauer Simon greift ab sofort bei der Tagwache zur Gashupe. Bei der Olympiade am Vormittag waren Geschicklichkeit und Sportgeist gefragt. Am Nachmittag folgten die Finalspiele, in hochstehenden Spielen wurde der Sieger der WM erkoren. Der Match Leiter vs. Junioren am Abend war geprägt von Zaubertoren und Fehlentscheidungen des Schiris.